Ich gehe ins Kloster! Mein Weg in die Stille ...

Nun endlich ist es soweit! Wie oft habe ich davon gesprochen und
den Wunsch geäußert! Nun lebe ich, für eine Woche, als ehrenamtlicher Helfer in einem buddhistischen Kloster. Ich bin unheimlich gespannt, was mich dort erwartet. Ich bin neugierig, auf die Menschen, auf die Arbeit, auf Vorträge, Meditationen
und vor allem auf die Stille! Ich werde Euch berichten!

Herzlichst Iris                        geschrieben von Iris

 

Ich war im Kloster!

Ich bin in den Genuss gekommen, in einem buddhistischen Kloster zu leben, mit zu arbeiten und in die Stille zu gehen. Es war faszinierend schön! Fünf Uhr morgens aufzustehen, zur Morgenmeditation zu gehen – bei Wind und Wetter in der freien Natur Qi Gong zu praktizieren, bei strahlendem Sonnenschein im Erdbeerfeld Unkraut zupfen und sich den Bauch mit Erdbeeren vollschlagen, ummengen von Gemüse putzen und das Abendessen herrichten. Eine Stunde lang still im Lotussitz meditieren, einfach mal die Klappe halten und sich fühlen, in sich rein horchen – ich glaube, dass kann sehr wohltuend sein und zur ein oder anderen Erkenntnis führen. Also zumindest war es bei mir so. Lehrreich, interessant und empfehlenswert.
Wir selbst sind uns am nächsten und die wichtigste Person in unserem Leben!   

 

geschrieben von Iris

 

http://www.buddhasweg.eu/weg-zur-stille/aufenthalt-im-kloster.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0