Meine Erfahrungen mit Reiki & Co.

Mi

25

Mär

2015

Zucker - Alternativen

Demnächst: Infos zu gesünderen Alternativen von Fabrikzucker!

0 Kommentare

Fr

20

Mär

2015

Kindererziehung

Ohaaaaa ... Bitte lesen!!!

Meiner Meinung nach müssen in mehr als 90% "solcher Fälle" nicht unsere Kinder therapiert werden, sondern wir Eltern. Leider.
Ich wurde mal ausgelacht, weil ich meinte, dass die Ursachen der Erkrankungen unserer Kinder zu über 90% in oder bei uns Eltern liegen. Ich hab mir nur im Stillen gedacht "wie gut, dass du keine Kinder hast " ;)
Ich will doch nur spielen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.1 KB
0 Kommentare

Do

11

Dez

2014

Gluten - nein Danke!

Noch ein informativer Beitrag:

Gluten verantwortlich für über 200 Krank
Adobe Acrobat Dokument 100.0 KB
0 Kommentare

Do

11

Dez

2014

ACHTUNG!!! AUFGEPASST!!! WEIZEN & Co.

Vor ein paar Wochen wurde ich darauf aufmerksam gemacht:

Weizen wird mit einem Halmverkürzer - Mittel gespritzt. Dieses Mittel ist ein Nervengift, welches sich im Körper nicht mehr abbaut. Na lecker ... !!! Muss ich dazu noch irgendetwas sagen???!!! Nervengift - hopla!

Schwierig - aber ich für mich sage, "Finger weg vom Weizen!!!" Auf meiner Recherche diesbezüglich bin ich auf folgenden Artikel in der Süddeutschen Zeitung gestoßen. Interessant, interessant:

Herbizide in der Landwirtschaft - Gift i
Adobe Acrobat Dokument 85.2 KB
0 Kommentare

Mo

01

Dez

2014

Wie wir denken

0 Kommentare

Sa

29

Nov

2014

Wer hätte das gedacht?

Ein Heilgeschenk der Natur: Hirse
Jeden Morgen nehme ich diese gemahlene Braunhirse in einem Glas Orangensaft zu mir - so 2 Esslöffel. Ich fühle mich fit, kraftvoll, energiegeladen und bin seltenst krank. Was will ich mehr? Gesundheit ist das höchste Gut! Achte auf sie - am besten jeden Tag!
Ein Heilgeschenk der Natur Hirse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
0 Kommentare

Do

17

Jul

2014

Wohin mit unseren Gefühlen?

Wohin mit unseren Gefühlen … raus damit, nur raus damit, nur Mut! Ja manche benötigen dafür Mut – der eine mehr, der andere weniger. Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als seine Gefühle, ob positiv oder negativ, zu unterdrücken.Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein Tropfen das Fass zum überlaufen bringt oder wie sagt man so schön, die Bombe platzt.

 

Schon mal einfach nur so geschrien? Lautstark geschrien? Das tut gut! Ich mach das, wenn mir gerade danach ist, beim Auto fahren. Die Tagesmutter meiner Kinder hat das mit ihren Pflegekindern immer mal wieder gemacht. Sie durften schreien, einfach nur schreien, ganz laut. Manche haben sich anfänglich schwer getan und sehr geniert, aber irgendwann ist der Knoten bei jedem der Zwerge geplatzt. Es ist sehr wohltuend einfach mal alles rauszuschreien – ob vor Freude und Glück oder vor Wut und Enttäuschung. Aber auch im normalen Alltag mit dem Gegenüber, ob an der Arbeit oder zu Hause, ist es gut und weniger belastend, seine Gefühle, seine inneres Sein auch zum Ausdruck zu bringen. Damit kann auch ganz banales, wie bspw. „ich möchte heute aber lieber ins Kino gehen und nicht zu Hause auf der Couch einen Film schauen“, gemeint sein.

Das, was mich stört, oder das, was ich möchte, wonach ich mich sehne und das was ich mir vorstelle oder wünsche, sollte ich meinem Gegenüber wissen lassen. Wie sonst hat er die Möglichkeit darauf einzugehen? Bleibe ich mit meinen Gedanken bei mir, kann mein Gegenüber nur erahnen, was ich gerade denke und wenn man Glück hat, kommt man zu gewünschten Ziel oder Ergebnis. Fehlt der Austausch von Gedanken, Wünschen, Vorstellung und auch Sehnsüchten, führt das zwangsläufig in eine Sackgasse. Denn irgendwann, wenn sich so viel Ärger, Enttäuschung und Wut angestaut hat, platzt die Bombe. Für den Gegenüber dann meist völlig unverständlich. So auf die Art: „Was ist denn jetzt los? Also jetzt übertreibst Du aber.“ Das kennen bestimmt viele von Ihnen :)

Fazit: Kommunikation ist das A und O! Raus mit dem, was uns bewegt oder belastet, raus mit dem was uns glücklich macht und erfreut! Reden wir Menschen miteinander offen und ehrlich über alles, was uns bewegt, was uns erfreut und was uns nicht gefällt und Angst macht – hat jeder Gegenüberstehende die Chance, [im besten Fall] alles richtig zu machen :)

Manchmal schreie ich vor Glück – manchmal schreie ich vor Wut oder Traurigkeit! Beides tut wahnsinnig gut! :)

„Unsere Träume, unsere Sehnsüchte und bunten Hoffnungen wollen ernst und wichtig genommen werden. Wer sie verdrängt, der unterdrückt das Beste in sich und wird ein leerer Mensch.!  (Friedrich Schiller)

Und da steckt so viel Wahrheit drin!   

                                                                  geschrieben von Iris

0 Kommentare

Mi

04

Jun

2014

Ich gehe ins Kloster! Mein Weg in die Stille ...

Nun endlich ist es soweit! Wie oft habe ich davon gesprochen und
den Wunsch geäußert! Nun lebe ich, für eine Woche, als ehrenamtlicher Helfer in einem buddhistischen Kloster. Ich bin unheimlich gespannt, was mich dort erwartet. Ich bin neugierig, auf die Menschen, auf die Arbeit, auf Vorträge, Meditationen
und vor allem auf die Stille! Ich werde Euch berichten!

Herzlichst Iris                        geschrieben von Iris

 

Ich war im Kloster!

Ich bin in den Genuss gekommen, in einem buddhistischen Kloster zu leben, mit zu arbeiten und in die Stille zu gehen. Es war faszinierend schön! Fünf Uhr morgens aufzustehen, zur Morgenmeditation zu gehen – bei Wind und Wetter in der freien Natur Qi Gong zu praktizieren, bei strahlendem Sonnenschein im Erdbeerfeld Unkraut zupfen und sich den Bauch mit Erdbeeren vollschlagen, ummengen von Gemüse putzen und das Abendessen herrichten. Eine Stunde lang still im Lotussitz meditieren, einfach mal die Klappe halten und sich fühlen, in sich rein horchen – ich glaube, dass kann sehr wohltuend sein und zur ein oder anderen Erkenntnis führen. Also zumindest war es bei mir so. Lehrreich, interessant und empfehlenswert.
Wir selbst sind uns am nächsten und die wichtigste Person in unserem Leben!   

 

geschrieben von Iris

 

http://www.buddhasweg.eu/weg-zur-stille/aufenthalt-im-kloster.html

0 Kommentare

Di

18

Mär

2014

* Annehmen * Verzeihen * Loslassen *

einfach nur so            

 

Lernen anzunehmen, zu verzeihen & loszulassen kann sehr heilsam sein. Für mich - drei wichtige, heilsame & äußerst hilfreiche Wegbegleiter. 

 

Annehmen, respektieren, es ist okay wie es ist, es ist passiert, es kann nichts mehr daran verändert werden, Du bist okay, ich bin okay, wir sind okay, es ist gut so wie es ist, wie es war.

Ich verzeihe Dir, ich verzeihe mir, ich verzeihe allen & allem.

 

Ich lasse es da, wo es hingehört. Ich lasse es ziehen. Ich lasse es los, ich lasse Dich los, ich lasse mich los.

 

Probiert's mal! :)

 

P.S.: Eine gut integrierbare Technik hierfür:

 

Sagen Sie sich laut und je nach Situation / Bedarf: "Aloha liebe Iris. Ich nehme 'mich' so wie ich bin und es ist gut so wie 'ich' bin.Denn 'ich' bin die Beste, die heute sein kann."

 

Das 'Ich' bzw. 'Iris' können Sie durch eine andere Person / Situation oder alles mögliche ersetzen! Heißen Sie "das Problem" willkommen! Nehmen Sie es an! Es darf ja dann auch wieder gehen ;) Nein - Sie werden sehen, es wird sich etwas verändern.

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich diese Technik aus tiefstem Herzen und mit bedingungsloser Liebe anwende, ist sie noch viel effektiver. Nice :)  Denn

 

"Dinge, die wir sagen oder tun, sollte von Herzen kommen.

Alles andere ist nicht echt ... und hat keine Beständigkeit."

Iris Horváth

                                                                      geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

Wo bitte ist die Zufriedenheit?

Der Sinn des Lebens

Neulich bin ich mit einer Freundin spazieren gewesen. Das Wetter war toll, die Sonne hat geschienen. Für Februar war es richtig schön, ja fast schon wie Frühling. Ich habe die Sonnenstrahlen förmlich in mich aufgesaugt, es war einfach nur herrlich. Ich unterhielt mich sehr gut und wir lachten viel - im Vergleich zu den Menschen um uns herum schon fast zu viel. Völlig unbewusst fingen wir beide an, die Menschen zu beobachten. Ich sah bei sehr vielen Menschen diese typischen "ich grübel"-, "ich denk nach"-, "ich bin angespannt"- Falten auf der Stirn. Ja es waren Falten, keine Fältchen. Viele hatten so einen ernsten, verspannten Blick aufgesetzt - hey, dass war schon nicht mehr schön anzuschauen. Pärchen, Hand in Hand laufend - der eine schaute nach rechts, der andere nach links, kalt, teilweise verbittert - naja zumindest sah man alles, aber keine Fröhlichkeit - von Freude mal ganz abzusehen. Wir lachten und des Öfteren schaute man uns, wenn auch sehr verwundert, an. Ich glaube, wir haben sie raus gerissen, aus ihrer Gedankenwelt. Meine Freundin meinte noch: "Schau mal, wie die alle gucken, sind wir hier die einzigen, die lachen. Guck doch mal, hier lacht keiner ..." Ich will nichts sagen, aber sie hatte recht. Das Wetter hat gerade dazu eingeladen, gute Laune zu bekommen ...

Ob in der Stadt, an der Arbeit, im Supermarkt sehe ich so oft in unzufriedenen Gesichter, traurig, nachddenklich, angespannt. Warum? Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen. Ja so ist es. Aber haben wir nicht dieses eine Leben - jetzt hier und heute? Zeit ist etwas, was man sich nicht kaufen kann. Wir können entscheiden, wie wir unsere Lebenszeit verbringen. Wir können entscheiden, was wir zum Mittelpunkt unseres Lebens machen! Wer kann von sich behaupten, dass er wirklich und wahrhaftig ZUFRIEDEN ist? Was macht Zufriedenheit aus? Was ist nebst Gesundheit das Wichtigste im Leben? Was ist es, was das Leben ausmacht? Zufridenheit? Glückseligkeit? Wann ist man Zufrieden? Wann ist man in Frieden? In Frieden mit sich und seiner Umwelt? Wo beginnt Zufriedenheit? Wo hört sie auf? Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied! Im Leben zählt nicht das, wovon wir erzählt, geträumt und wonach wir uns gesehnt haben - nein, am Ende zählt nur, dass was wir tatsächlich gefühlt, erlebt, und verwirklicht haben! Mach Dein Leben heller, bring mehr Farbe in Dein Leben :)  Lebe *** Liebe *** Lache ***

 

Oder was ist der Sinn des Lebens?

 

P.S.: .... und noch was ... Wenn Du glücklich bist, informiere Dein Gesicht!

                                                                      geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

Kinder sind Kinder

Kinder - welch' ein Geschenk             

 

"Ein Kind - ein Lebewesen, dem, kaum dass es gelernt hat zu sprechen, sofort der Mund verboten wird." Schrecklich! Kinder sind hier, um uns an den Rand des Wahnsinns zu treiben ;) Glaube ich manchmal. Nein, natürlich nicht! Ein Kind ist da, um Kind zu sein, um zu wachsen und zu gedeihen und irgendwann mal selbst ein Kind oder zwei oder mehr Kinder zu bekommen. Da ist der Lauf des Lebens! So zeigt es uns das Leben. Kinder dürfen sich frei entfalten. Kinder dürfen laut sein, lärmen, schreien. Kinder dürfen fröhlich sein, traurig sein, bockig, zickig - wie auch immer. Sie dürfen sogar spielen, Quatsch machen, herum albern und ganz schlimm - ja sie dürfen sogar Dreck machen (Hände über den Kopf schlag). Wenn Kinder spielen, sind sie ganz bei sich, sie leben ihre Fantasie, ihre Träume und Vorstellungen aus. Sie sind so authentisch, so verdammt ehrlich und echt! Und was machen wir Erwachsenen? Im Idealfall schauen wir uns etwas ab von den Zwergen und begeben uns mal in ihre, unsere alte Welt. Mal wieder Kind sein. Das können wir - jeden Tag sogar. Mal ausgelassen Trampolin springen - he, ich hab's gemacht. Ein riesen großes Trampolin - war das "cool" ;) Die Kinder drum herum haben mich mit soooo Augen angeschaut und herzhaft gelacht - ok, ich hab halt noch versucht das ein oder andere "Kunststück" zu turnen. Meist vergessen wir, dass wir auch mal ein Kind waren. Meist vergessen wir, dass wir genau den selben Dickkopf durchsetzen wollten - damals. Wie schlimm hat sich das angefühlt, vor eine Wand namens "meine blöden Eltern" zu rennen? Gab es Kompromisse? Sind Kompromisse gut? Was sieht man, wenn man in die strahlenden Augen eines Kindes schaut? Ist es die Liebe?  geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

Sucht

Wieso? Weshalb Warum? 


In letzter Zeit beschäftige ich mich immer wieder mit dem Thema "Sucht". Was gibt es nicht alles für Süchte? Von Alkoholsucht über Sehnsüchte ;) bis hin zum Rauchen, Drogen, Essen...

Was ist Sucht? Ein Verlangen? Eine Charakterschwäche? Oder nur eine Schwäche eben? Eine übermäßige Zuneigung? Eine Krankheit vielleicht? Eine Abhängigkeit? Ein Zwang? Ein Verlustsyndrom? Oder eher eine Mangelerscheinung auf einer anderen Seite? Ein Ersatz für etwas, für etwas anderes, was fehlt, was einfach nicht da ist, noch nie da war? Eine Sehnsucht etwa? Woher kommt die Sucht? Wo liegen die Ursachen für eine Sucht? Warum kommt es zu einer Sucht? Was bewegt Menschen sich in eine Sucht zu begeben, ob bewusst oder unbewusst? Wie rutscht man in eine Sucht, ohne noch steuern oder lenken zu können? Wie fühlt sich das an, "inmitten einer Sucht zu sein"? Wie fühlt sich eine Sucht an? Hilflos? Ohnmächtig? Kraftlos? Allein, einsam? Verlassen? Ohne Ziel? Was geht da in einem Menschen vor? Was fehlt diesen Menschen? Warum kann man nicht dagegen angehen? Warum kann man nicht einfach "nein" sagen zur "Sucht"? Warum hat man nicht die Stärke, der Sucht den Rücken zuzukehren? Woran liegt es, dass der Körper, das Verlangen immer wieder stärker ist als der Verstand? Warum scheint es unüberwindbar? Warum? Was steckt dahinter? Ist eine Sucht eine Befriedigung für etwas? Für was? Ein Gefühl? Ein Gefühl von Glück? Zufriedenheit? Erhabenheit? Oder das Gefühl "zu sein", im oder am Leben zu sein, ein "sich spüren"? Was fehlt Menschen, die süchtig sind? Nach was auch immer. Meist liegt die Antwort in einem selbst.                                      geschrieben von Iris

0 Kommentare

Sa

23

Feb

2013

Begegnungen

Begegnungen     


Menschen, die uns auf eine ganz besondere Art begegnen, begegnen uns nicht ohne Grund. Es ist kein Zufall, dass wir Menschen treffen, die unsere Seele berühren - die Dich ansprechen, ohne Dich zu kennen, die Dir Trost spenden, ohne Deine Geschichte auch nur zu erahnen, die Dich umarmen, ohne Erwartungen. Es ist schön, dass es solche Menschen gibt, sie sind eine Bereicherung - eine Bestimmung, vielleicht auch nur für diesen einen Moment.

                                                                          geschrieben von Iris


Was für eine Zugfahrt. Es war wohl die mit Abstand schönste, herzerfrischendste Zugfahrt meines Lebens. Unwahrscheinlich schön! Was haben wir gelacht! 5 Menschen, die sich nicht kennen, verbringen mehrere Stunden in einem Zugabteil und jeder dieser 5 Menschen wird sich wohl noch lange an diese Zugfahrt erinnern. Ich habe danach ein eMail bekommen, deren Inhalt mich hat schmunzeln lassen: "War nett dich kennen zu lernen.... Solche Begegnungen sind leider sehr selten. Liebe Grüße"
Wieder solch eine Begegnung. :o) Als ich das Abteil verlassen musste, da ich an meinem Zielbahnhof angekommen war, stand im Gang eine ältere Frau hinter mir und sprach mich an: "Sie haben die ganze Fahrt über gelacht, ich habe sie die ganze Zeit lachen gehört. Ich finde es so schön, wenn Menschen lachen. Kennen sie sich alle?" Ich antwortete der Frau, dass wir uns bis dato nicht kannten und dass es einen schönen Spruch gibt, dass man das Leben entweder lächelnd meistert oder überhaupt nicht. Sie war sehr angetan und stimmte mir zu.  Eigentlich mochte ich Zugfahren bis zu diesem Tag nicht. Lag wohl daran, dass ich früher oft stundenlag mit dem Wochenendticket unterwegs war - aber seit dieser Zugfahrt, freue ich mich schon auf die Nächste! :o)

                                                                         geschrieben von Iris

0 Kommentare

Mi

15

Aug

2012

Arbeit mit Zahlenreihen

                                               

                                                 verbrannt

Zahlenreihen aus dem russ. Heilwissen

 

Am vergangenen Wochenende habe ich mich bei einem meiner gern verdrängten Hobbies "dem Bügeln" arg verbrannt. Ich hätte die Wände hoch krabbeln können, so sehr tat es weh. Ich kühlte und schrieb mir direkt darüber die Zahlenreihe für Verbrennungen (8191111). Nach einer guten Stunde spürte ich keinen Schmerz mehr. Am nächsten Tag war es auch kein Problem mich in der Sonne aufzuhalten. Man sieht die Verbrennungsstelle noch, aber auch diese ist enorm zurück gegangen.                                                  geschrieben von Iris

                                  

                                       Zahnschmerzen

Zahlenreihen aus dem russ. Heilwissen

 

Ich habe mich vor ein paar Tagen einer längeren Prozedur beim Zahnarzt unterzogen und bin mit `nem echt schlechten Gefühl nach Hause gegangen.
Kopfschmerzen und Schmerzen überhaupt. Irgendwie meinte ich, ich müsse mich damit 2 Stunden rum quälen. Es wurde immer schlimmer und mir schossen die Tränen in die Augen. Ich entschied mich, mir die entsprechenden Zahlenreihen rauszusuchen. Ich schrieb sie mir auf mein Handgelenk und auf einen Zettel, der wie immer unter mein Trinkglas - mit Strohhalm ;o)- gelegt wurde. Es dauerte keine 5 Minuten – da waren meine Kopfschmerzen weg und von Minute zu Minute ließen die Schmerzen nach und ich konnte überhaupt meinen Mund wieder öffnen und schließen – okay – sehr zum Leid meines Mannes ;o) Da hab ich mir doch glatt eine kleine Portion Schokoladeneis gegönnt :o)

                                                                            geschrieben von Iris


Herzinfarkt?

Zahlenreihen aus dem russ. Heilwissen
Mein Vater kam mit Herzinfarktsymptomen ins Krankenhaus. Die 1. Blutentnahme erfolgte gleich (19 Uhr) - die Auswertung dieser Werte deutete tatsächlich auf einen Infarkt. Die Werte, die dafür in Betracht kamen, waren erhöht. Gegen 21 Uhr war ich bei ihm im Krankenhaus und drückte ihm einen kleinen Zettel mit der Nummer "für" bzw. gegen Herzinfakrt in die Hand. Er fragte, was das sei. Ich sagte ihm, was es damit auf sich hat und bat ihn, den Zettel in sein Schränkchen neben dem Bett zu legen. Die 2. Blutentnahme erfolgte um 1 Uhr nachts. Die Auswertung dieser Blutwerte ergab völlig normale Werte, so dass die Ärzte einen Herzinfarkt nicht bestätigten. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert & glücklich zu gleich!         geschrieben von Iris

 

Schmerzen im Fuss

Zahlenreihen aus dem russ. Heilwissen
Meine Mutter hatte seit 2-3 Wochen Schmerzen im Fuss und fragte mich nach einer Zahlenreihe. Ich gab Ihr die Nummer für unbekannte Krankheiten und nahm Bezug auf den Fuss. Eine Stunde später rief sich mich an und berichtet mir ganz erstaunt, dass ihre Schmerzen weg sind. So einfach & so schnell!                               geschrieben von Iris

 

Handball

Ich habe meinen Handball-Mannschaftskolleginnen die kompletten Zahlenreihen für "Steuerung im Sport" zur Verfügung gestellt. Jeder sollte sich die für sich benötigten Zahlen raus suchen (max. 6). Wir haben 3 Spiele vor Saisonende damit begonnen, sie uns vor dem Spiel auf die Arme oder auf Tape zu schreiben (und dann ans Trikot zu kleben). Von diesen letzten 3 Spielen haben wir 2 gewonnen und 1 verloren (und das auch nur knapp) - und sind somit nicht abgestiegen und haben den Klassenerhalt geschafft. Alle Mädels waren total motiviert und voller Power, wie waren wie ausgewechselt - plötzlich hatten wir Puste, uns noch gegenseitig hoch zu pushen und haben eine deutliche, aber so was von deutliche Leistungssteigerung an den Tag gelegt - das war Wahnsinn! :o) Das wollte ich Euch nicht vorenthalten! Fragt mich nicht, warum ich erst 3 Spiele vor Saisonende an Euer Erweiterungsskript, mit diesen Sport-Zahlen, gedacht habe - dann hätten wir nicht bis zum letzten Spiel zittern müssen.

                                                              geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

07

Aug

2012

Zöliakie heißt für mich nicht gleich Zöliakie

News

 

Was sind die am häufigsten auftretenden Symptome für Zöliakie bei Kindern? Unverdauten Durchfall, Appetitlosigkeit, Blähbauch, Gedeihstörungen, sprich keine wirkliche Gewichtszunahme und kein oder nur sehr langsam fortschreitendes Wachstum und nicht zuletzt auch Bauchschmerzen.

Der 1. Schritt, der empfohlen wird ist eine Blutentnahme. Ok, da gehe ich konform.

Alle betreffenden Blutwerte sprechen dafür, dass eine Zölikaie vorliegt.

Der 2. Schritt wäre eine Dündarmbiopsie unter Vollnarkose. Wir sprechen von Kindern!

Gibt es eine Alternative zu Schritt 2?

Ok – jetzt mal Klartext!

Unsere Tochter HATTE Verdacht auf Zöliakie! Schrecklich die Vorstellung! Es ist zum Glück auch nur eine Vorstellung geblieben! Das kann ich schon mal vorwegnehmen!

Die Blutwerte haben alles auf eine Zöliakie hindeuten lassen. Laut der Kinderärztin war es eineindeutig! Aber eine Dündarmbiopsie sollte trotzdem noch her. Wir haben 4x versucht den Termin in der Klinik wahrzunehmen. JA, wir waren verunsichert! Unsere Tochter hat uns aber jedes Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht, in dem sie einfach immer wieder vor den Terminen krank wurde. Sie bekam Fieber oder ganz heftigen Husten etc.

Oh wie bin ich Ihr dankbar, dass Sie sich bemerkbar machte und wir Ihr diese Biopsie und die Narkose somit erspart haben! Wir haben einen Kinesiologen aufgesucht und sie sage und schreibe 2x dort behandeln lassen. Alle Symptome verschwanden, trotz normaler Ernährung (also keine Diät) sehr schnell! Wir warteten insgesamt 6 Monate, bis wir eine erneute Blutentnahme durchführten lassen. Die Blutwerte waren zu 95 % normal. Es gibt einen Wert, die Gewebstransglutaminase - dieser braucht sehr sehr lang, bis er sich wieder normalisiert, selbst bei einer Diät – dieser eine Wert war noch erhöht. Alle anderen Werte haben Die Kinderärztin sichtlich überrascht und auf meine Frage hin, was dies nun in Bezug auf die Zöliakie bedeutet, meinte Sie: „Ja, die Zölikaie ist rückläufig. Ihr Blutbild sieht so aus, als wenn sie eine Diät machen würde. Machen Sie so weiter wie bisher.“ Aaaaahhh und Zölikaie ist eine lebenslange Diagnose? Ok, wir haben nach 4 Anläufen die Biposie verschmäht. Ich bin mir sicher, dass die Ärzte diese Diagnose danach bestätigt hätten.

Die Symptome, die unsere Tochter aufwies – müssen die vom Gluten ausgelöst worden sein? Ausschließlich vom Gluten? NEIN!!! Die Kinderärztin hat mich weggeschickt, ich würde mir zu viele Sorgen machen, als ich Sie bat, den Stuhl unserer Tochter auf Parasiten hin untersuchen zu lassen.

Kann das wahr sein! Ja leider, sie hat mich weggeschickt und ich kann sehr penetrant sein! Egal – mit der richtigen Zahlenreihe, haben wir das für uns geklärt! Nur am Beispiel von Parasiten: Diese Tierchen können genau dieselben Symptome hervorrufen, den Darm reizen und dann auch eine VORÜBERGEHENDE Glutenunverträglichkeit aufweisen! Ja, selbstverständlich kann der Darm, wenn er geschädigt ist, Getreide nicht mögen und dementsprechend reagieren. Aber auch andere Ursachen kommen in Frage, die genau die Symptome einer Zöliakie hervorrufen können. Diese Ursachen können in Bereich der Psyche liegen, können in unsere Umwelt liegen und und und … Es gibt noch mehr als 1 Schublade!!! Und – selbst wenn tatsächliche eine Zölikaie vorliegt, sie KANN „geheilt“ werden. Dafür gibt es alternative Möglichkeiten! Unsere Tochter ist das beste Beispiel! Heilungsmöglichkeiten gibt es hier verschiedene und wenn es letztendlich eine strenge Diät über einen bestimmten Zeitraum ist, aber nur über einen bestimmten Zeitraum, in dem der Darm sich wieder regeneriert und danach kann wieder bewusst alles gegessen werden! Sicher liegt es bei jedem selbst, wie er sich ernährt und jeder weiß, was gut ist und was nicht ganz so gut ist ;o) Ich kann nur von dem berichten, was ich in der ein oder anderen Praxis mitbekommen und selbst erfahren haben! Und das war nur positiv und ich möchte es niemandem vorenthalten! Ich finde die Vorstellung schrecklich, dass Kinder oder auch Erwachsene sich mit glutenfreier Ernährung quälen und es womöglich gar nicht müssten!

 

Also in diesem Sinne! Ich gebe mich mit nichts zufrieden! Und schon gar nicht mit einer „lebenslangen Diagnose“! Ich stelle gerne mal etwas in Frage und schaue ein bissel über den Tellerrand hinaus und wenn’s dann noch zum Erfolg führt – warum nicht?!

Herzlichst Iris

 

P.S.: Wenn Ihr Fragen habt, bzgl. der Bahndlungen, die vorgenommen worden sind, meldet Euch einfach!

2 Kommentare

Di

12

Jun

2012

Glück - Wo bist Du?

Einfach nur so

 

Ich laufe in der Natur, blicke dabei ins Gras. Ich merke, wie meine Augen sich darin verlieren und im gleichem Moment denke ich "Wo bist Du? Wo bist Du mein 4-blättriges Kleeblatt? Wo bist Du - mein Glück?" - Nur einen kleinen Moment später habe ich es gefunden - und ich denke "Hä? Das war jetzt aber einfach!" ;o) Ist es das? Kann schon sein - oder?                                      geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

01

Mai

2012

Kiefergelenk

Kiefergelenk

Ich kam in den Genuss einem tollen, lehreichen & überaus interessanten Seminar über unser Kiefergelenk beisitzen zu dürfen. Wahnsinn - Leute - wenn es irgendwie nur möglich ist, verzichtet auf jegliche Zahnspangen, auf Kaugummi kauen und saugt zur Entspannung an Eurem Zeigefinger - wirklich - das ist kein Scherz! Das nur als kleiner Vorgeschmack - weitere Infos folgen!

                                                                geschrieben von Iris

0 Kommentare

Sa

31

Mär

2012

Telepathie

Zwischen Himmel & Erde                                         

So etwas ist Euch bestimmt auch schon mal passiert. Gestern Abend habe ich versucht einen alten Bekannten telefonisch zu erreichen. Sehr spät rief er dann noch zurück und meinte, dass es das doch nicht gäben würde. Er war mit seiner Frau auf einer Geburtstagsfeier und dachte derweil daran, dass er mich eigentlich schon seit langem mal wieder anrufen wollte. Und als er dann nach Hause kam und meine Nummer in seinem Telefon sah, grinste er und rief mich zurück. Er hat sich schier nicht mehr eingekriegt - dass ich ihn parallel zu seinen Gedanken, versucht habe anzurufen. Ich meinte nur, dass DAS wohl bei mir ankam, dass ich seine Gedanken empfangen habe - dass war völlig unbewusst, aber es war wohl so :o)                                geschrieben von Iris

0 Kommentare

Mo

26

Mär

2012

Das Auge des Horus

Symbole                          

Neulich war ich für mich auf einer kleinen Entspannungsreise und kam in den Genuss einer für mich noch nicht bekannten Behandlungstechnik. Wow – sehr wirkungsvoll! Doch viel dankbarer war ich für den Hinweis auf die unglaubliche Bedeutung meines Tattoos – das Auge des Horus. Bisher war das für mich einfach nur ein ägyptisches Auge. Doch die Bedeutung spricht für viel mehr. Dieses Auge steht für Kraft & Harmonie, hält Böses fern und gibt einen scharfen Blick.

Ich war beeindruckt und hatte wohl auch schon vor 10 Jahren diesen Urinstinkt :o) Mit diesem Wissen fühlt sich alles noch viel leichter und kraftvoller an! Herzlichen Dank dafür!                                                     geschrieben von Iris

0 Kommentare

Di

06

Mär

2012

seelenverwandt

zwischen Himmel & Erde                                                                            

... ja es gibt Seelenverwandte ... sucht nicht danach ... sie kommen ... irgendwann ... tragt sie in Euren Herzen ... schätzt sie ... liebt sie ... vergesst sie nicht ... sie kommen ... irgendwann ...

                                                                           geschrieben von Iris  

***********************************************************

Ja, es gibt sie! Seelenverwandte! Ich habe nicht gesucht ... und ich bin Menschen begegnet, in die ich mich irgendwie sofort "verliebt" habe, die ich sehr schätze und für immer in meinem Herzen tragen werde ... egal wo uns unsere Wege hinführen ... So schöne Begegnungen auf wundersame Weisen ... ein unbeschreibliches, ja fast schon unheimliches Gefühl ... danke ... es ist schön, dass es Euch gibt!

                                                      11.03.2014 geschrieben von Iris    
***********************************************************

Der ungeborene Zwilling - das Drama im Mutterleib

Schon einmal davon gehört? Bis vor geraumer Zeit, habe ich noch nie davon gehört, um so spannender war es dann davon zu erfahren. 

Bald weitere Infos hierzu!

                                                        12.03.2014 geschrieben von Iris 

0 Kommentare

Mo

05

Mär

2012

Was Reiki möglich macht!

Reiki              

Immer mehr entwickle ich die Fähigkeit des Hellsehens - ja und auch übersinnliche Wahrnehmungen. Ich weiß, das klingt für den Ein oder Anderen ein wenig absurd. Aber es ist einfach so. Hinterher sage ich immer, ich hätte es auf einen Zettel schreiben sollen ;o) Ich sage Dinge vorher, die dann auch tatsächlich so eintreten. Es macht mir teilweise selber schon Angst ;o) Leute erzählen mir etwas und ich habe sofort die Bilder dazu - das ist für Energiearbeiter nichts untypisches, im Gegenteil. Aber ich verspüre hier eine enorme Veränderung bei mir. Früher haben wir oft den Begriff "Kopfkino" benutzt, der trifft es hier genau :o)

Ich habe hierzu ein Buch von meiner Reiki-Meisterin empfohlen bekommen und habe auch begonnen darin zu lesen. Musste es dann aber weg legen, weil ... ging gar nicht ... ;o) Jetzt sehe ich auch diese "Dinge" anders! :o)      

 

Reiki macht es mir möglichch die Aufgaben des Lebens mit Leichtigkeit zu sehen & auch anzugehen! Reiki gibt mir die nötige innere Ruhe & Gelassenheit, die mir bisher immer gefehlt hat. Wo andere fluchen & Stress verbreiten, fange ich an innerlich zu lächeln :o) Klar komme ich auch mal in Rage, das will ich nicht verleugnen - alles andere wäre auch gelogen. Es gibt Situationen, in die man hinein kommt, die sehr laut & unangenehm sein können beispielsweise - wenn man dies zulässt. Für mich gibt es solche Situationen selten. Ich höre den Lärm nicht. Ich sehe das Unangehme nicht. Ich versuche permanent "online" zu sein. Online sein, bedeutet im Urbewusstsein zu sein. Ich mache mir keine Gedanken über etwas Negatives, zumindest versuche ich es - zu 100 % gelingt es mir auch nicht - denn meine Gedanken schaffen die Realität.                                               geschrieben von Iris                                                           

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

chronische Schmerzen

Reiki     

Ich quälte mich über 7 Jahre mit Scmerzen an einer ganz fiesen Stelle zum Teil unter meinem linken Schulterblatt herum. Ich hatte Taubheitsgefühle im linken Arm und linken Bein. Mir kamen regelmäßig die Tränen vor Schmerzen. Woher die Beschwerden kamen, kann ich nur erahnen. Ich denke mal, sie sind aus dem Stress heraus geboren worden. Ich habe eine einzige Reiki-Behandlung "über mich ergehen lassen" ;o) und war danach beschwerdefrei. Ich konnte es nicht glauben, aber es war und ist bis heute noch wahr! Und ich bin überglücklich über die wieder gewonnene Lebensqualität! Diese Behandlung war eigentlich der Anfang eines neuen Lebens!                            geschrieben von Iris

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

Heuschnupfen

Reiki                          

 

Desensibilisierung kann ich persönlich nur abraten - für den ersten Moment scheint diese zwar Wirkung zu zeigen, aber nach ein paar Jahren kommt es sehr häufig zu Kreuzallergien & dies bedeuetet mehr Beschwerden als vorher! Nein Danke!!!

 

Ich war selbst hochgradiger Allergiker - mein aktuellster Allergietest vor ca.4 Jahren war sehr umfangreich - ich reagierte sowohl beim Test als auch "in real Live" auf Hunde, Katzen, Frühblüher, Mittelblüher, Haustaub, irgendwelche Milben, Gräser und ich weiß nicht auf was noch alles ... Dank meiner Reikimeisterin und den einzelenen Einweihungen, die ich durchlaufen habe, habe ich heute keinerlei Beschwerden mehr. Vor allem bei Hunden merke ich es extrem - ich konnte nicht in die Nähe des Hundes meiner Eltern kommen, es war eine reinste Qual für mich - Niesen, niesen, niesen und damit verbundenes Naselaufen - schrecklich - heute nichts, aber auch gar nichts mehr! Ein Freund machte mich, aufgrund seiner momentanen Heuschnupfenbeschwerden, auf die bereits begonnene Heuschnupfenzeit aufmerksam - da ich selbst keine Beschwerden mehr verspüre, ist diese bei mir irgendwie in Vergessenheit geraten :o) Uuupppsss ... wie schön kann das Leben sein! :o)))                geschrieben von Iris
0 Kommentare

 

"Wer daran glaubt, alles zu schaffen, der erreicht alles, was im ersten Augenblick völlig unerreichbar schien."